WmdedgT Oktober 2019

Sehr, sehr lange geschlafen. Nach dem Aufstehen erst mal Kaffee, dabei das Internet lesen und zwei Brezen mit Frischkäse Spätstücken. Draussen nass, kalt, windig. Herbst. Die Pferde sind so mittelbegeistert, der Opi freut sich über eine Extraration Kraftfutter. Wohnzimmer geputzt, umgeräumt – sieht sehr ordentlich und minimalistisch aus, fühlt sich aber auch ein bisschen fremd an. Nicht mehr so richtig wie zu Hause, das ist aber ein eher grundsätzliches Problem derzeit. Nach einer Runde HundeTV mit Bassetshow klingt der Abend aus mit Lindholm Tatort, endlich mal wieder. Charlotte ist eine Seelenverwandte, allerdings mit gefährlicherem Job. Am Nachdenken über Urlaub in Wien. Oder Budapest. Oder beides nacheinander im nächsten Jahr. Oder was mit den Pferden machen, wenn endlich mal genug Freizeit ist. Die war in den letzten beiden Jahren ja leider nicht so üppig. Freu mich auf mein Bett, Kaffee und Frühstück.

Superlanges Wochenende

Am Mittwoch in der Nacht zurückgefahren, die Autobahn war nur so mittelvoll, gut durchgekommen, nicht geblitzt worden. Sehr sehr müde von den vergangenen zwei Jahren. Endlich mal viel schlafen, Essen kochen, Essen essen, jeden Abend ein Glas Rotwein trinken, vor der Glotze abhängen und irgendwann wieder weiterschlafen. So langsam mal das kommende Jahr planen. Es wird wohl wieder ein Umzug und Jobwechsel anstehen, man darf gespannt sein.

Das Wetter ist jetzt leider herbstlich, Regen, Kälte, Sturm. Ganz schön eklig draussen. Heizung läuft, Teevorräte sind voll. Heute nochmal chillen.

19.08.2019

Normal früh ins Büro gestartet, allerdings war ich von einem nächtlichen Spaziergang noch sehr müde. Kürzer geschlafen, als gut war.  Anstrengender Tag.

Im Büro dann mehrere Überraschungen und die Erkenntnis, dass die Mühen und Versuche, die Dinge noch zu retten, ganz offensichtlich umsonst waren. Zum 15.10. wird sich dann manches ändern und eigentlich bin ich ganz froh, dass mir damit eine Entscheidung abgenommen wird.

Herr B. ist heute wohlversorgt nach Berlin gedüst, um da bis Mittwoch sehr wichtige Dinge zu machen. Sollte das wie gewünscht klappen, ist bald wieder alles sehr viel leichter zu ertragen, auch für mich. Wobei nicht zu erwarten ist, dass die Zukunft weniger Turbulenzen bringen wird.

 

18. August 2019

Langes Wochenende, sehr ausgeschlafen da der Magen rumnörgelt und ich dauernd sehr müde war. Früh aufstehen fiel dadurch leicht, hoffe, das bleibt erst mal so.

Ein Grundschulklassentreffen wird organisiert mit dazu gehöriger Whatsappgruppe, die der erste inzwischen als beleidigte Leberwurst schon wieder verlassen hat, vermutlich weil sein lustiges Filmchen als Erheiterungsbeitrag nicht angemessen gewürdigt wurde.

Es ist wieder Bundesliga und das rettet wohl wirklich die derzeitige Beziehung, weil während Bundesligaspielen totale Funkstille vereinbart ist und man in der Zeit dann auch nicht verschiedener Meinung sein kann. Somit ist sogar Fussball für was gut. Wer hätte das gedacht.

Den Sonntag noch ein bisschen chillig ausklingen lassen, dann ab auf die Autobahn.

11.6.2019

Der Weg zum Bahnhof wurde heute eine Sightseeingtour durch die mondäne Landeshauptstadt. Durch noble Villenviertel, vornehme Einfamilienhäuschensiedlungen, ein wenig Bauhaus. Vorbei an Kurhotels, die die besten Jahre bereits hinter sich haben und zum Teil gerade abgerissen werden.

Dann mit der Bahn ins Büro. Heute ein durchwachsen mittelmäßiger Tag, allein im Büro und für August bin ich jetzt als Katzensitterin gebucht.

Im Job bis 20:00 Uhr alles gegeben, dann nach Hause, müde. Und schwarz gefahren, da die Geldbörse im Büro übernachtet.